Sebastian Sommerer

Junior Stiftungsreferent

Mindestens genauso vielfältig wie seine Interessen im Privaten sind die Aufgabenfelder, die unser „Dichter und Denker“ Sebastian in seiner Rolle als Team-Mitglied der Adalbert-Raps-Stiftung innehält – ein echtes Allroundtalent und dabei wahre Frohnatur!

Team-Mitglied seit: Oktober 2019

Was ich vorher gemacht habe: Ausbildung bei der VR-Bank Fichtelgebirge eG mit nebenberuflichem Studium zum Bankfachwirt und anschließend Bachelorstudium Philosophy & Economics

So bin ich zur Stiftung gekommen:  Eher zufällig durch ein Pflichtpraktikum, welches ich im Zusammenhang mit meinem Studium absolvieren musste.

Aufgabe in der Adalbert-Raps-Stiftung: Ich betreue den Stiftungsbereich „zu Ehren des Stifters“, worunter auch die Initiative Trüffeljagd fällt. Außerdem unterstütze ich den Bereich Forschung als Research Assistent.

Das macht die Arbeit in der Stiftung für mich aus: Was mir besonders gut an meiner Arbeit gefällt? – Dass die Aufgaben so abwechslungsreich sind und ich die Methodik aus meinem Philosophiestudium dabei tatsächlich für mich nutzen kann. Auch ganz wichtig: Im Team herrscht ein respektvolles und herzliches Miteinander (merkt man vor allem als Praktikant), es wird eine offene Kommunikation und flexible und moderne Arbeitsweise gelebt.

Diese drei Worte beschreiben mich am besten: ehrgeizig, neugierig, Grübler

Zu bestechen mit: Mit einem rauschenden Fest.

Meine Leidenschaften: Ganz weit oben steht meine Jemenchamäleon-Dame Abigale. Ansonsten lese ich sehr gerne und mein Herz schlägt für das Ballett. Nicht zu vergessen: Ich feiere genauso gerne, wie ich auch gerne alleine Zeit verbringe – die Mischung macht‘s!  

Was man sonst noch über mich wissen sollte: Meine Lieblingsbücher sind „Doktor Faustus“ von Thomas Mann sowie „Schuld und Sühne“ von Dostojewski oder auch „Die Wand“ von Marlen Haushofer. Ich liebe insbesondere klassische Literatur und Philosophie, da man sich hier mit der Suche nach dem Absoluten beschäftigt.