Christiane Bamberger

Stiftungsreferentin Soziales

Listen, Listen, Listen: Bei Christiane herrscht ein Höchstmaß an Struktur und Ordnung und gleichzeitig ist sie für jeden Spaß zu haben! Eine Mischung, die sich die selbsternannte „Mother of Dragons“ auch im Privaten zu Nutze macht.

Team-Mitglied seit: Juni 2019

Was ich vorher gemacht habe:  Begonnen habe ich als Fachberaterin bei der Bundesagentur für Arbeit und bin dann ins Personalwesen gewechselt.

So bin ich zur Stiftung gekommen: Ich habe eine liebe Kollegin vertreten, die temporär Schreibtisch gegen Wickeltisch getauscht hat.

Aufgabe in der Adalbert-Raps-Stiftung: Vertretungsbedingt habe ich als Finanz- und Verwaltungsmanagerin geprüft, geplant und dokumentiert. Mittlerweile unterstütze ich im Bereich „Soziales“ bei der Antragsbearbeitung und bin Ansprechpartnerin für den Bereich „Sonstiges“ und „Social Media“.

Das macht die Arbeit in der Stiftung für mich aus: Wie eine Familie ziehen die Teammitglieder der Stiftung an einem Strang, wenn es darum geht, einen wertvollen Beitrag in der Region für Chancengleichheit durch soziale Unterstützung zu leisten. Zu wissen, dass das Wirken der Stiftung auf viele Menschen so einen positiven Einfluss hat und die Lebensumstände verbessern hilft, hinterlässt ein unglaublich gutes Gefühl und weckt Hoffnung.

Diese drei Worte beschreiben mich am besten: Mother of Dragons

Zu bestechen mit: Kompetenzschmeicheleien ziehen immer! Und bei Bumix und Rocher werde ich schwach. Trotz Bauchschmerzen danach.

Meine Leidenschaften: In meiner Freizeit arbeite ich an meinem grünen Daumen, bin Waldbadeanhängerin mit meiner Familie und leidenschaftlicher Testesserin eines sehr experimentierfreudigen Kochs. Ein episches Buch am Abend ist so wichtig wie ein leckerer Tee am Morgen.

Was man sonst noch über dich wissen sollte: Ich bin ehrlich und direkt und sage manchmal auch dann meine Meinung, wenn sie niemand hören möchte. Wer mich einmal in seinem Dunstkreis gezogen hat, kann sich auf ewig auf mich verlassen.