Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung in Bayreuth

Inhaltliche Ausweitung und neue Fondsverwaltung für den Mikrofonds in Stadt und Landkreis Bayreuth.

04/2021

Auch in Bayreuth ist es nun endlich soweit: Eine finanzielle Unterstützung durch die Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung beschräntk sich nicht mehr auf das Thema Flüchtlingshilfe, sondern kann ab sofort zur allgemeine Förderung des bürgerschaftlichen Engagements beantragt werden. Formlose Anträge auf Unterstützung nimmt die neue Fondsverwalterin Thea Marie Koch, Einrichtungsleiterin des Freiwilligen Zentrums Bayreuth, entgegen.

Mikrofonds zur finanziellen Unterstützung von Kleinstprojekten

Das Konzept der Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung, in dessen Mittelpunkt ein unbürokratischer Fördermittelabruf und eine damit verbundene schnelle finanzielle Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements steht, ist denkbar einfach und setzt genau an diesem Punkt an: Die Fonds sind jeweils mit 5.000 Euro gefüllt und werden Stadt und/oder Landkreis zur Förderung von Kleinprojekten im Sinne der Unterstützung des sozialen Engagements zur Stärkung der sozialen Teilhabe zur Verfügung gestellt. Sowohl Organisationen als auch Privatpersonen ist es so im Rahmen der Förderrichtlinien möglich, zweckgebundene Mittel in Höhe von bis zu 125 Euro pro Projektantrag anzufordern. Hierfür gilt es lediglich einen Kurzantrag auszufüllen und zum abschließenden Abruf der Projektmittel alle im Rahmen des Projekts angefallenen Ausgabenbelege beim jeweiligen Fonds-Verwalter vorzulegen.

Erweiterung bietet auch in Bayreuth neue Perspektiven

Nach Kronach, Coburg, Kulmbach und Bamberg profitiert nun auch Bayreuth von der inhaltlichen Ausweitung der Mikrofonds. Fördermittel sind nicht mehr auf den Bereich der Geflüchtetenhilfe beschränkt, sondern können im Rahmen der allgemeinen Förderung des bürgerschaftlichen Engagements beantragt werden. Das bürgerschaftliche Engagement richtet sich dabei an Zielgruppen, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf haben oder denen der Zugang zu relevanten Ressourcen zur sozialen und gesellschaftlichen Teilhabe verwehrt ist. Darunter fallen beispielsweise Kinder, Senioren, kranke Menschen oder Menschen mit Behinderung. Da die finanziellen Mittel des bisherigen Mikrofonds zum Thema Flüchtlingshilfe noch nicht ausgeschöpft sind, werden aber auch hier nach wie vor Anträge entgegengenommen.

Neben den ehrenamtlich Aktiven und den Bedürftigen selbst, begrüßt vor allem die neue Fondsverwalterin Thea Marie Koch, Einrichtungsleiterin des Freiwilligen Zentrums Bayreuth, diese Entwicklung. Da sich Frau Koch ab Ende Juli 2021 im Mutterschutz befinden wird, übernimmt Mitarbeiter Krystian Burucker ab diesem Zeitpunkt vertretungsweise die Fondsverwaltung und nimmt die eingehenden Anträge entgegen.

Kontakt Fondsverwalterin Stadt und Landkreis Bayreuth:

Freiwilligen Zentrum Bayreuth
Schloßberglein 4
95444 Bayreuth

E-Mail: info@freiwilligen-zentrum-bayreuth.de
Telefon: 0921 514116

Ihre Ansprechpartner sind:
Frau Thea Marie Koch - Einrichtungsleiterin Freiwilligen Zentrum Bayreuth
Herr Krystan Burucker - Mitarbeiter Freiwilligen Zentrum Bayreuth

Allgemeine Informationen zu den Mikrofonds der Adalbert-Raps-Stiftung sowie die Kontaktdaten der Fondsverwaltung der weiteren Landkreise finden Sie hier.