Förderkriterien – Worauf wir Wert legen

Wenn ein Projekt kein Ausschlusskriterium erfüllt und unseren Fördergrundsätzen entspricht, ist die erste Hürde geschafft. Im nächsten Schritt wird geprüft, ob unsere Förderkriterien ausreichend erfüllt sind. Die Erfüllung dieser Kriterien entscheidet über die Vergabe der Fördermittel. 

Gesellschaftliche und soziale Bedeutung des Projekts und dessen Inhalte

Hier schauen wir noch einmal genau auf die Zielgruppe Ihres Projekts. Ist die Zielgruppe sozial benachteiligt oder davon bedroht? Hat diese soziale Benachteiligung Folgen für die Gesamtgesellschaft/das Lebensumfeld der Zielgruppe? Der Grad der Übereinstimmung Ihrer Zielgruppe mit unserem Stiftungszweck wird hier noch einmal tiefgehend geprüft und der Grad der sozialen Benachteiligung eingeordnet.
 

Soziale Wirkung

Ein Projekt ist dann wirksam, wenn es bei der Zielgruppe und der Gesellschaft Veränderungen hervorruft oder dies zumindest anstrebt. Diese Veränderungen sind z.B. Verbesserung von Fähigkeiten und Ausbau von Wissen und damit eine Veränderung im Handeln und Verhalten der Zielgruppe. Somit kann die Gesamtsituation der Zielgruppe verbessert werden. Auch bei der Gesamtgesellschaft können Veränderungen hervorgerufen werden. Beispielsweise kann die Wahrnehmung Ihrer Zielgruppe oder des sozialen Problems positiv beeinflusst werden und ein öffentlicher Diskurs für einen bewussteren oder sogar sensibleren Umgang mit dem genannten sozialen Problem erzielt werden. Ein förderwürdiges Projekt sollte eine soziale Wirkung anstreben.

Qualität der Aktivitäten, Angebote und des Lösungsansatzes

Für ein wirksames Projekt ist es entscheidend, dass die Angebote, Aktivitäten und der Lösungsansatz erstens zur Zielerreichung und zweitens für die Zielgruppe geeignet sind. Wir achten dabei auf die Umsetzbarkeit der Angebote, die Erreichbarkeit und Partizipation der Zielgruppe sowie die Niederschwelligkeit.

Wirkung, Zukunftsperspektiven, Entwicklungspotenzial

Wir beabsichtigen mit unserer Förderung eine nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation sozial benachteiligter Menschen und achten hier auf die ggf. bereits erfolgte Entwicklung Ihres Projekts, die generelle Anschlussfähigkeit, den Ausbau der Angebote/Aktivitäten sowie die potenzielle Übertragbarkeit Ihres Projekts auf andere Zielgruppen, Regionen oder Institutionen. Das heißt nicht zwingend, dass wir Ihr Projekt in anderen Regionen oder auf andere Organisationen übertragen möchten. Unser Ziel ist es allerdings, in Oberfranken eine Lernkultur zu etablieren, die es sozial Engagierten ermöglicht, voneinander zu lernen und sich somit weiterzuentwickeln.

Ressourcenmix

Unter Ressourcen sind natürlich einerseits ganz klassisch die vorhandenen Geldmittel zu verstehen. Wie ist das Verhältnis von Einnahmen/Ausgaben? Wie divers ist die Finanzierung eines Projekts? Beteiligen sich weitere Förderer? Der Finanzierungsmix ist immer im Kontext der Gesamtkosten eines Projekts zu sehen. Wir befürworten eine möglichst diverse Finanzierung und mehrere Fördermittelgeber, da dies ein Projekts nachhaltiger gestaltet.

Da gerade im sozialen Bereich ein Projekt nicht nur von den finanziell verfügbaren Mitteln lebt, sondern auch personelle und sachliche Ressourcen im entscheidenden Maß zum Erfolg und der Wirksamkeit eines Projekts beitragen, beziehen wir in die Bewertung eines Antrags auch diese immateriellen und materiellen Ressourcen ein. Gibt es im Projekt Qualifikationen, Fähigkeiten, Erfahrungswerte, vorhandene Ausstattung, die das Projekt-Team in besonderem Maß für die Durchführung des Projekts qualifiziert?

Zusammenfassend finden wir: Je vielfältiger die Ressourcenmischung, desto besser.

Gesamteindruck

Da sich unsere Anträge inhaltlich stets mit Menschen beschäftigen, möchten wir auch neben all den objektiven Förderkriterien den subjektiven Gesamteindruck in der Bewertung nicht außer Acht lassen. Zögern Sie nicht, wenn eines der Förderkriterien in Ihrem Projekt nicht zu 100% erfüllt ist. Das kommt in der Förderpraxis in den seltensten Fällen vor.