Adalbert Raps

Adalbert Raps, geboren am 3. Januar 1888, war Apotheker mit großer Leidenschaft für die heilkundliche Verwendung von Pflanzen und visionärer Unternehmer zugleich. 1924 gründet er in Hamburg den Gewürzhandel Raps & Co. Schnell wird neben dem Handel ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt aufgenommen: Die Entwicklung neuer Produktionsverfahren für salzfreie Gewürze ist Ausgangspunkt für die bis heute währende forscherische Kompetenz des Unternehmens. Gleichzeitig mit der Grundsteinlegung des ersten Kulmbacher Werks 1953 feiert eine Forschungsleistung von Adalbert Raps Weltpremiere: GLUTALIN, der erste Geschmacksverstärker für die Wurstproduktion, setzt den Anfangspunkt für den weltweiten Unternehmenserfolg. Bis zu seinem Tod am 6. November 1975 im Alter von 87 Jahren leitet Adalbert Raps die Geschicke der Firma. 

Die Adalbert-Raps-Stiftung wird gegründet

Per Nachlassverfügung hatte der Unternehmer die Gründung der Adalbert-Raps-Stiftung bestimmt. Das Ehepaar Raps war kinderlos geblieben, und als gläubigem Katholiken war es dem Stifter ein Anliegen gewesen, durch seinen Nachlass einen gemeinnützigen, mildtätigen Auftrag zu erfüllen. Aus diesem Grund fördert die Adalbert-Raps-Stiftung mit mindestens 51 Prozent ihrer Erträge soziale Projekte. Dem großen Interesse von Adalbert Raps an Heilpflanzen ist es zu danken, dass daneben die Forschungsförderung im Lebensmittelbereich zum Stiftungszweck wurde.