Viele Wege, ein Ziel

Adalbert Raps ist Namenspate der Beruflichen Oberschule Kulmbach

Als Berufliche Oberschule richtet sich die Adalbert-Raps-Schule an Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss. Gegliedert in die Fachoberschule (FOS) und die Berufsoberschule (BOS) führt sie so auf verschiedenen Wegen zum Fachabitur. Namensgeber ist unser Stifter Adalbert Raps und Gründer des Kulmbacher Unternehmens RAPS GmbH & Co. KG. Die Idee der Namensgebung entwickelte sich aus einer engen Verbindung des ehemaligen Oberstudiendirektors Rudolf Stosch und der Firma RAPS.

Die Schüler können seit dem Gründungsjahr 1971 in drei Ausbildungsrichtungen die Fachoberschule oder nach einer Berufsausbildung die Berufsoberschule in zwei Bildungswegen besuchen. Zusätzlich angeboten werden Vorkurse und Vorklassen, um den mittleren Schulabschluss nachzuholen. Die Wahl zwischen den Fächerschwerpunkten Sozialwesen, Wirtschaft und Verwaltung sowie Technik haben Fachoberschüler. In der 11. Jahrgangsstufe durchlaufen sie außerdem Praktika, die auf das Berufsleben einstimmen und Einblicke in mögliche Berufsfelder geben sollen.

Adalbert-Raps-Stiftung: Abiturientenpreis und FOSS-Projekt

Das Angebot der Berufsoberschule umfasst die beiden Schwerpunkte Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung. Beide Schulformen führen zum Fachabitur und über die ebenfalls angebotene 13. Klasse zur fachgebundenen Hochschulreife oder zur allgemeinen Hochschulreife. Und weil so viel Fleiß belohnt werden will, lobt die Adalbert-Raps-Stiftung jedes Jahr einen Abiturientenpreis aus.

Darüber hinaus engagiert sich die Stiftung mit dem Future Online Social School Project (FOSSP): Elftklässler der Adalbert-Raps-Fachoberschule vermitteln Menschen mit Behinderungen als auch Kindern Computerkenntnisse und helfen ihnen beim Umgang mit dem Internet.

Weitere Informationen auf der Website der Adalbert-Raps-Schule 

Kontakt:

Adalbert-Raps-Schule
Georg-Hagen-Straße 35
95326 Kulmbach

Telefon 09221 693-150
Fax 09221 693-155