Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek Kulmbach

Die Geschichte des guten Geschmacks

Als Adalbert-Raps-Stiftung sind wir auch Träger der Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek in Kulmbach – einer Literatursammlung zum Thema Gewürze, die ihresgleichen sucht. Unsere Bibliothek bietet mit mehr als 12.000 Büchern und Zeitschriften eine große Auswahl fundierter Literatur zu den Bereichen Gewürze, Nahrungsmittel, Ernährung und Genuss. Ein Besuch ist nach Voranmeldung möglich, das Nutzen der Literatur ist kostenlos.

Umfassende Information: Vielfalt, Herkunft, Verarbeitung & Verwendung von Gewürzen

Die Adalbert-Raps-Bibliothek zur Gewürzgeschichte versteht sich als wissenschaftliche Präsenzbibliothek zum Thema Gewürze und Kulturgeschichte des Essens. Ziel ist, eine möglichst repräsentative Sammlung von kulturwissenschaftlich bedeutendem und wissenschaftlich auswertbarem Quellenmaterial zu schaffen und zu erhalten. Schwerpunkte der mehr als 12.000 Titel sind Botanik, Herkunft, Geschichte, Handel, Anbau, Verarbeitung und Verwendung der Gewürze. Denn Chili, Koriander, Kreuzkümmel, Anis und Co. sind nicht nur erstaunliche Kostbarkeiten der Natur, jedes Gewürz erzählt etwas. Die Gewürz-Spezialbibliothek beherbergt die nahezu komplette deutschsprachige Literatur zur Gewürzgeschichte und gibt außerdem Einblicke in die Zukunft der Esskultur.


Wissenschaftlicher Hintergrund

Anhand von Kochbüchern wird in der Adalbert-Raps-Bibliothek die Kulturgeschichte des Essens in Deutschland rekonstruiert, vom 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Einige Bücher reißen auch die Verwendung von Gewürzen zu Heilzwecken an. So stellt die Spezialbibliothek für Gewürzliebhaber, Hobbyköche und Wissenschaftler eine einzigartige Quelle zur Vielfalt der Gewürze dar. Ob die Sammlung zu wissenschaftlichen Zwecken oder ihr Einsatz rund um Herd und Küche – in der Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek werden Interessierte fündig. Die Bücher sind in einem Computersystem erfasst und stehen in einem angrenzenden Studienraum zum Lesen zur Verfügung. Genutzt werden kann die Bibliothek mit ihren wissenschaftlichen Hintergründen auch für journalistische Beiträge, Bücher oder Facharbeiten.


Standort Kulmbach

Seit 1943 gibt es in Kulmbach das international bedeutende Gewürzunternehmen RAPS GmbH & Co. KG. Gründer des Kulmbacher Standorts ist unser Stifter Adalbert Raps, der 1924 in Hamburg die Firma Raps & Co. schuf. Als ausgebildeter Apotheker hegte er eine große Leidenschaft für die heilkundliche Verwendung von Pflanzen. Er war es, der den Grundstein für die Entwicklung neuer Produktionsverfahren für salzfreie Gewürze und die bis heute währende forscherische Kompetenz des Unternehmens legte.

Als wichtige Station im internationalen Gewürzhandel etablierte sich Franken mit Nürnberg bereits im Mittelalter. Eine entscheidende europäische Handelsstraße führte an Kulmbach vorbei in die nördlichen und östlichen Metropolen. Im vergangenen Jahrzehnt entwickelte sich Kulmbach zudem zu einem Zentrum für Ernährung: Namhafte Unternehmen haben in Kulmbach ihren Firmensitz. Mit dem Max-Rubner-Institut und dem Kompetenzzentrum für Ernährung siedelten sich auch Wissenschaft und Forschung an. Gute Gründe, um in Kulmbach die Gewürz- und Ernährungsgeschichte zu dokumentieren. 

Den Auftakt zur Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek machte Prof. Dr. Wolfgang Protzner, der 1984 im Auftrag der Adalbert-Raps-Stiftung mit dem Sammeln von Gegenständen und Büchern rund um das Thema Gewürze begann. Die schnell wachsende Zusammenstellung wurde 1997 im „Landschaftsmuseum Obermain“ veröffentlicht. Seit 2011 ist sie im Museumspädagogischen Zentrum zu sehen.

Informationen & Kontakt:

Die Adalbert-Raps-Bibliothek zur Gewürzgeschichte ist untergebracht im Museumspädagogischen Zentrum (MUPÄZ) des Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseums in Kulmbach.

Kontakt:

Adalbert Raps Gewürzbibliothek Kulmbach
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach

Telefon: 09221 80524
E-Mail schreiben
Website der Adalbert-Raps-Gewürzbibliothek Kulmbach

Öffnungszeiten nach Vereinbarung.